Fo(u)r Bones

Das Posaunenquartett aus Berlin

Posaune pur, ohne elektronische Tricks
ein außergewöhnliches Hörereignis mit vier besonderen Instrumentalisten

Fo(u)r Bones download 215 kB
Hinter diesem Namen verbergen sich vier herausragende Protagonisten der hochgelobten Jazzszene der DDR, die sich jetzt zu einem reinen Posaunenquartett zusammengefunden haben.
Bereits 1988 arbeiteten sie als Mitglieder des Jazzorchesters der DDR zusammen, welches damals von Conny Bauer geleitet wurde. 
Fo(u)r Bones bringt sowohl Werke der jüngsten zeitgenössischen Musik als auch Eigenkompositionen und Kollektivimprovisationen zur Aufführung.
Das Bestreben dieses Quartetts ist es, die unterschiedliche Auffassung und Spielweise von zeitgenössischer ernster Musik bzw. improvisierter Musik im Konzert hörbar und erlebbar zu machen. Ihre Wanderung auf dem Grat der Interpretation und der Improvisation verspricht ein besonderes Musikerlebnis.

1998, © ven.Hausmann